geistchristen
Epheser
Mitgliedschaft
Tugendmeditationen
wir stimmen fuer
Vater unser
Spendenhilfe
geistchrist sein
Motive
Links
Position Sekten

Gründung einer geistchristlichen Gemeinde

MACHE MIT! Weltweit realisieren viele Geistchristen diese:

TÄGLICHE TUGENDMEDITATIONEN

fiir die einzelnen Monatstage

zur Reinigung und Selbstvervollkommnung.

 

A) Selbstverbesserung

  1. Liebe Gott über allem und gehorche IHM.
  2. Bete nur zu Gott, niemand und nichts sonst verdient Anbetung.
  3. Denke stets daran: Der Name Gottes ist heilig!
  4. Der SABBAT ist der Tag des Herrn. Pflege ein liebevolles Familienleben.
  5. Sei für deine Eltern da. Bete für sie.
  6. Friedlich und versöhnlich sollst du sein.
  7. Keuschheit ist Reinheit. Sei ehetreu in Gedanken, Worten und Taten!
  8. Bescheidenheit im Lebensstil ehrt dich! Den Überbedarf an die Bedürftigen.
  9. Konsequent der Wahrheit dienen, egal worum es geht!
  10. Ordnung, in und an dir und um dich!
  11. Danke Gott für deine Wohltäter und bete für sie.
  12. Baue Liebe zu den Nachbarn auf!
  13. Hoffnung und Vertrauen, niemals Angst.
  14. Übe Sanftmut und Beherrschung - nimm dich in Gekränktheit und Groll zurück!
  15. Gesundheit muß gepflegt werden. Sorgfaltspflicht!
  16. Übe Sparsamkeit - sie schmückt dich.
  17. Halte Versprechen und übe dich in Verschwiegenheit, um Schaden zu vermeiden!
  18. Demut vor dem Herrn, Achtung vor dem Nächsten.
  19. Ständige, unverzügliche, gründliche Wiedergutmachung!
  20. Prüfe alles auf Verführung! Wachsamkeit gegen Leichtgläubigkeit!
  21. Denke an deine Glaubensgeschwister: gib was du kannst und gib es gern.
  22. Gerechtigkeit in allem!
  23. Sei aktiv in der Sache Gottes. Triff Entscheidungen die weiterführen.
  24. Sei verantwortungsbewußt: scheue Leichtsinn und unnötige Risiken im Alltag!
  25. Reinige deinen Charakter für charismatische Gaben: bitte darum in Demut
  26. Übe deinen Beruf so aus, daß Gott dir zusehen und sich freuen kann.
  27. Sei ein heiterer Geistchrist. Freundlichkeit ist ein Gebet zu Gott!
  28. Barmherziger und liebevoller Umgang mit Pflanzen und Tieren.
  29. Prüfe dich auf die Tugend Geduld.
  30. Beuge die Knie und vertraue IHM laut deine Sorgen an. ER ist allmächtig!
  31. Braucht dich ein gutgesinnter Mensch, dann öffne ihm die Tür.

 

 

B) Nächstenhilfe

  1. Meide den Umgang mit Gottesfeinden! und Kollaborateuren!
  2. Entlarve das Böse (,das sich oft als “Gutes” verkleidet.)
  3. Ein guter Staatsbürger sein, muß nicht Engagement in der Parteipolitik bedeuten!
  4. Gib nur gerechte Anweisungen, Unrecht nicht stehen lassen!
  5. Sei stets Vorbild im Guten!
  6. Setze dich ein für ungerecht Behandelte und Schwache.
  7. Mahne laut vor Unrecht und üblen Taten! Unerschrocken!
  8. Achte auf Verdrehungen: Nie ist Böses gut und Gutes böse!
  9. Stärke überall das Gute
  10. Meide Unverbesserliche!
  11. Hilf dem, der echt bereut.
  12. Vergib allen, die sich an dir versündigt haben; egal wer und weswegen.
  13. Sei ein gerechter Vermittler zwischen Streitenden.
  14. Verweise Glaubensgeschwister in Gewissensnöten an den Gemeindeleiter!
  15. Hilf den guten Ruf anderer zu bewahren. Kein Tratsch!
  16. Trage die Wahrheit weiter.
  17. Sei ein nützlicher Ratgeber!
  18. Tröste und stärke den anderen.
  19. Den Geschwistern sei ein selbstloser Gastgeber. Hilf den Hunger auf der Welt zu mildern!
  20. Viele Menschen brauchen dringend (wärmende) Kleidung!
  21. Katastrophen sind Prüfungen! Das Gebet und die Tat setze in Liebe und Konsequenz ein!
  22. Hilf minderbemittelten Kindern!
  23. Schuldlos Verschuldeten bis an die Grenzen der eigenen Möglichkeiten helfen.
  24. Sei tatkräftig hilfsbereit und helfe den Geschwistern gerne.
  25. Der Kranke braucht dich!
  26. Unbeholfenen und sozial Schwachen helfe in Brüderlichkeit.
  27. Behinderten, Hungernden, Waisen, Alten, Alleinstehenden und Einsamen helfen!
  28. Arbeitslose brauchen dich!
  29. Helfer für Großfamilien sein!
  30. Obdachlose beherbergen.
  31. Liebe und Frieden zu allen Geschwistern in der Gemeinde.

 

Dein Erfolg in der Selbstvervollkommnung liegt in der Konsequenz! Setze ohne Pause täglich einen Punkt um zur kontinuierlichen Selbstverbesserung. Bist du stark, dann setze ebenfalls täglich einen Punkt der Nächstenhilfe zusätzlich um. Dann bist du TATCHRIST und glaubwürdig vor Gott und den Menschen.

Skript: G. Kr. (GEISTCHRISTLICHE KIRCHE e.V.) Sekretariat: Hauptstr.85, D-67271 Kindenheim/Pf